Sonntag, 30. Oktober 2011

Einzigartigkeit

Im Moment ändert sich viel in meinem Leben und somit auch die Freunde und Familie mit.  Dabei kommt es auch öfters vor, dass Freunde sich dir anpassen und dich "abfeiern". Daraus resultierend wollen sie sich so verändern, dass sie eine glatte Kopie von einem sind oder zuteils so sein wollen, wie du selbst. Wollen den gleichen Style, wollen immer das sagen können, was in den passenden Situationen am besten ist und wollen auch gewisse Talente von einem haben und sich aneignen. 
Da gelange ich immer an einen Punkt und denke: Irgendwie ist es schön bewundert zuwerden oder gar als Vorbild zu dienen. Aber auf der anderen Seite denke ich auch an diese Menschen die einen hypen und überlege mir, warum sind sie nicht mit sich selbst zufrieden. Man muss sich einiges erarbeiten im Leben: Einen Job, Geld, Respekt und vielleicht auch einen Freund/eine Freundinn? Aber wenn man sich nicht selbst akzeptiert udn respektiert, wie soll man dann erfolgreich werden und positiv auf andere wirken? Ich habe immer ein bisschen Mitleid mit solchen Menschen, die sich neu erfinden, einen fast komplett kopieren wollen und sich als den, der sie eigentlich sind, vergessen.
Zum Nachdenken füge ich hier an diesen Text, ein Gedicht von Werner Sprenger an, welches ich vorkurzem in meiner Religionsmappe aus der 4. Klasse gefunden und ausgeheftet habe . Nun liegt es auf meinem Schreibtisch, weil ich es so gut finde und hoffe nun einfach, dass ihr über alles nachdenkt was ich geschrieben habe und das, was Werner Sprenger über die Einzigartigkeit zu sagen hat. 

Einzigartig
Jeder Mensch ist einzigartig,
einzigartig wie sein Gesicht.
Was heißt das für dich?
Auch du bist einzigartig,
so einzigartig wie dein Gesicht.
Verschenke diese Einzigartigkeit nicht.
Bestehe auf dieser deiner Einzigartigkeit.
Gehe deinen eigenen Weg.
Denke deine Gedanken.
Fühle deine Gefühle.
Weine deine Tränen.
Lache dein Lächeln.
Lebe dein eigenes Leben.

W.Sprenger

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen